150 Jahre Adelphia

2017 ist ein besonderes Jahr für alle Adelphen, da wir das 150. Stiftungsfest mit zahlreichen Bundesbrüdern und Gästen feierten.

Eingeläutet wurde das große Fest über Pfingsten mit dem Begrüßungsabend bereits am Donnerstag auf dem Adelphenhaus, was nicht nur der Auftakt für ein rauschendes Festwochenende war, sondern auch den Familien der Bundesbrüder und Gäste näherbringen konnte, wer sich hinter Adelphia verbirgt.

Begrüßungsabend unter Kastanien

 

Der Festakt im Gartenpavillon des Juliusspitals am Freitag beleuchtete die Kultur von Freiheit, Freundschaft, Wissenschaft. Festredner Prof. em. Klaus Wagner sprach mit seiner Rede einen Apell an die Freiheit des Geistes und der Selbstbestimmung aus, welcher durch Cembalo und Flügel musikalisch umrahmt wurde.

Festrede Prof. em. Klaus Wagner

Am Folgetag durften Alt und Jung das Tanzbein am Festball schwingen. In den Semestertänzen wanden sich die verschiedenen Generationen über die Tanzfläche und zeigten ihr können zum Takt der Band.

Festball – vor dem Residenzgarten

Der eindeutige Höhepunkt stellte Sonntags der feierliche Festkommers im großen Saal des B. Neumann an der Residenz dar. So durften wir Chargenabordnungen des gesamten Schwarzen Verbandes und der T.St.V. Moeno-Ripuraia zu Würzburg und Schweinfurt begrüßen.

Festkommers – an der Residenz

Der Ausklang am Montag fand in Fahr bei Volkach auf dem Elgersheimer Hof statt. Dieser gab den Teilnehmern die Möglichkeit bei Kaffee und Kuchen, oder auch einem paar fränkischer Bratwürste das gelungene Festwochenende noch einmal revue passieren zu lassen.

Vivat! Crescat! Floreat! In eternum Adelphia!
Auf all die weiteren Zeiten und Feste mit den Bundesbrüdern!